Christoph Plett: Besuch aus Braunschweig von Prof. Reza Asghari und einer Gruppe seiner KAS-Stipendiaten

Apr 04, 2022

Nach einer langen Zeit ohne Besuchergruppen – bedingt durch die Corona-Pandemie – habe ich mich besonders gefreut, Prof. Reza Asghari und die Gruppe der Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) im Landtag in Hannover zu begrüßen und ihnen meine Arbeit als Abgeordneter näherzubringen.


Professor Reza Asghari ist Inhaber des Lehrstuhls für High-Tech Innovation & Entrepreneurship und Leiter des gemeinsam von der TU Braunschweig und der Ostfalia Hochschule getragenen Entrepreneurship Hubs und in dieser Funktion schon seit vielen Jahren ein großer Förderer von jungen, talentierten Menschen und die treibende Kraft des Braunschweiger Landes, wenn es um die Herausforderung geht, Innovationen aus der (Hochschul-) Forschung in die Realwirtschaft zu bringen.

Ich halte es für eine meiner wesentlichen Aufgaben als Landtagsabgeordneter, nicht nur im Niedersächsischen Landtag in Hannover über Sachfragen zu debattieren und Entscheidungen zu treffen, sondern die Politik auch den Wählerinnen und Wählern zu erklären. Deshalb freue ich mich immer, wenn ich Besuchergruppen im Landtag in Hannover begrüßen kann.

Nachdem meine Gäste für eine gewisse Zeit die Gelegenheit hatten, von der Besuchertribüne aus die Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtages live mitzuverfolgen, gab es im Anschluss weitere Gelegenheit für einen persönlichen Austausch, an dem auch unser Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler MdL (CDU), teilgenommen hat. In dem gemeinsamen Gespräch mit Minister Thümler, Professor Asghari und den Stipendiaten der KAS ging es insbesondere um Themen der Hochschulpolitik, aber auch um allgemeine Fragen zur Arbeit im Niedersächsischen Landtag. Ich hoffe sehr, dass es in den verbleibenden Monaten bis zur anstehenden Landtagswahl im Oktober weiterhin möglich sein wird, noch häufiger verschiedene Besuchergruppen im Landtag zu begrüßen.