Nachfrage bei niedersächsischer Ministerin für Soziales und Gesundheit hatte Erfolg

Sep 02, 2021

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen rücken bei Impfreihenfolge auf und werden seit Anfang Mai geimpft.

Christoph Plett: Nachfrage bei niedersächsischer Ministerin für Soziales und Gesundheit
hatte Erfolg: Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen rücken bei Impfreihenfolge auf und werden seit Anfang Mai geimpft.
Nachdem wir aufgrund der positiven Entwicklungen
der vergangenen Wochen und mit dem Fortschreiten
des Impfgeschehens gegen das Coronavirus in
Deutschland und Niedersachsen sehr zufrieden sein
dürfen, ist seit Anfang Mai ein weiterer, wie ich finde
wichtiger, Schritt getan: Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen dürfen sich impfen lassen!
Ich hatte mich in einem Schreiben an unsere niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerin Daniela Behrens dafür eingesetzt, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren bei der Impfpriorisierung möglichst hoch einzuordnen und diesen schnellstmöglich
ein Impfangebot zu machen. Ich bin der Überzeugung, dass die freiwilligen Feuerwehrleute in Niedersachsen mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz einen
großen Beitrag für die Sicherheit unserer Gesellschaft leisten. Dabei setzen sie sich, bedingt durch
ihre Aufgabe, ohnehin schon einer relativ hohen Gefahr aus. Wenn aber, etwa zur Bekämpfung von
Bränden oder zur Rettung von Personen, geschlossene Wohnungen betreten werden müssen und enger Kontakt zu anderen Menschen und unumgänglich ist, müssen die freiwilligen Feuerwehrleute sich
wenigstens darauf verlassen können, sich nicht
möglicherweise auch noch mit Corona zu infizieren.
Dies ist mit der höheren Priorisierung jetzt
gewährleistet, seit Mai laufen die Impfungen. Ich bin
Sozialministerin Daniela Behrens für diesen Schritt
dankbar und freue mich sehr über den Zugewinn an
Sicherheit für unsere freiwilligen Feuerwehrleute
Niedersachsen!